Regeln

DIE REGELN

Kein Wettkampf ohne Regeln, kein Sport ohne Fair Play. Um die Chancengleichheit aller Media-Läufer zu gewährleisten und damit  FIT FOR FUN – Der große Media-Lauf auch FAIR durchgeführt werden kann, müssen ein paar Regeln eingehalten werden. 

01

Bei FIT FOR FUN – Der große Media-Lauf teilnehmen kann jeder, der in Deutschland in einer Media-Agentur fest angestellt ist. 

02

Die Teilnahme erfolgt freiwillig und eigenverantwortlich. Der/die Teilnehmer/in sollte gesundheitlich fit für den Wettbewerb, sportlich und startklar sein. 

03

Jede teilnehmende Media-Agentur wird durch mindestens ein Lauf-Team je Standort repräsentiert. Die Läufer des Gewinnerteams, das den ersten Platz im Vorjahr belegt hat, dürfen im unmittelbaren Folgejahr nicht am FIT FOR FUN Media- Lauf teilnehmen. Auch die Teilnahme der Läufer in anderen Team-Konstellationen ist ausgeschlossen.

04

Jedes Team besteht aus zwei bis drei Läufern! Zwei Hauptläufern und dem Ersatzläufer „Joker“ (optional), der für den Fall zum Einsatz kommt, dass einer der Hauptläufer krank wird oder aus anderen wichtigen Gründen verhindert ist. Bitte beachtet, dass der Ersatzläufer bei der Registrierung benannt wird. Nachmeldungen sind nicht möglich. Der Einsatz des Ersatzläufers ist im Vorfelde der Wettkampfleitung per Email anzuzeigen. Rotierende Einsätze zwischen den Haupt- und dem Ersatzläufer sind nicht erlaubt.

05

Jedes Team wird online mit Foto, Name, Firma und Standort auf der Webseite FIT FOR FUN – Der große Media-Lauf vorgestellt. 

Die Teamnamen sind bei der Registrierung frei wählbar.

06

Jeder Teilnehmer tritt für die Dauer des Wettbewerbs der Facebook-Gruppe FIT FOR FUN Media-Lauf | Läufer bei.

07

Die Läufer posten alle gelaufenen Strecken selbst via Lauf-App (z.B. Runtastic) in der Facebook-Gruppe und tragen ihre Kilometer in der TEAM AREA auf der Webseite FIT FOR FUN – Der große Media-Lauf ein (www.fitforfun-medialauf.de).

ACHTUNG: Die Läufe müssen innerhalb von zwei Tagen und in den beiden letzten Wettkampfwochen innerhalb eines Tages gemeldet und eingetragen werden.

08

Jeder Teilnehmer bestimmt den Umfang seiner Laufleistung selbst. Es gibt keine Mindest- oder Maximal-Laufleistung, doch wer gewinnen will, muss Kilometer machen!

WICHTIG: Ein geposteter Lauf muss eine Mindestlänge von 3 km umfassen. Kürzere Läufe werden nicht gewertet. Dabei wird nicht die Zeit gewertet, sondern nur die gelaufene Strecke.

ACHTUNG: Als Laufen wird bezeichnet: „ein rasches Übertragen des Gewichtes von einem Bein auf das andere, wobei der Körper einen Augenblick in der Luft bleibt.“ „Wandern“, „Walking“, “Flanieren“, „Spazierengehen“ und so weiter ist alles kein Laufen und wird somit nicht gewertet.

09

Die teilnehmenden Läufer entscheiden selbst, ob sie in Laufgemeinschaften mit einem oder mehreren Kollegen oder lieber solo laufen wollen. Es werden nur gemeldete Läufer und deren Laufleistungen gewertet.

10

Alle Teilnehmer bekennen sich zum FAIR RUN und verpflichten sich, die FAIR RUN-Regeln einzuhalten. Wer dagegen verstößt und/oder seine Laufleistung bewusst falsch meldet, läuft keine Strafrunden, sondern wird umgehend und ausnahmslos disqualifiziert und aus dem Wettbewerb ausgeschlossen – und wäre das doch echt schade, oder?